Test auf Blut im Stuhl

Die älteste, aber auch am wenigsten spezifische Methode zum Nachweis von Blut im Stuhl ist der Hämoccult-Test, ein Test, der vom Hausarzt abgegeben und ausgewertet werden kann. Der Hämoccult-Test ist in riesigen Bevölkerungsstudien untersucht worden. Die Sensitivität erwies sich leider als recht tief, dh nur wenige Karzinome wurden gefunden und viele wurden verpasst. Zudem kann leider das Resultate durch Nahrungsmittel (z.B. frische Früchte mit hohen Mengen an Vitamin C, Gemüse) oder Medikamente verfälscht werden. Dies ist mit ein Grund, weswegen dieser Test auch sehr häufig falsch positiv ausfällt.

Heute gibt es spezifischere Teste auf menschliches Blut, die sogenannten immunologischen Stuhlteste. Unter den immunologischen Stuhltesten auf Blut gibt es qualitative und (semi-)quantitative. Sowohl die Empfindlichkeit auf Blut, wie auch die Spezifität variiert bei diesen Stuhltesten erheblich, weswegen mit dem Arzt geschaut werden muss, dass ein guter Stuhltest eingesetzt wird.

Unter den immunologischen Stuhltests ist zurzeit der quantitative OC-Sensor-Test derjenige, der am besten dokumentiert ist. Die besten neuen Stuhltestd sind derart empfindlich auf Blut, dass mit einem Test zwischen 70% und 80% des Darmkrebs entdeckt werden, bevor er Beschwerden verursacht. Beim Haemoccult waren dies nur etwa 25% und bei den älteren qualitativen immunologischen Stuhltesten zwischen 30% und 50%. Da nicht alle Tumoren erfasst werden und im Gegensatz zur Darmspiegelung die Vorstufen (Adenome) mehrheitlich verpasst werden, muss der Test alle 2 Jahre wiederholt werden. Hiermit hofft man, allfällig verpasste Karzinome dennoch noch rechtzeitig zu erfassen.

Zur Verhütung des Darmkrebses sind diese Methoden wenig geeignet, da allzu viele Vorstufen verpasst werden und somit nicht entfernt werden können.

Zwingend und entscheidend ist, dass Leute, bei denen ein positiver Stuhltest gefunden wird, anschliessend mittels Dickdarmspiegelung abgeklärt werden, um zu schauen, ob das nachgewiesene Blut von einem Darmkrebs oder einer anderen Darmproblematik stammt.

Zurück

  © darmkrebs.ch | Alle Rechte vorbehalten.         Glossar | Impressum | Disclaimer