JEDER kann Darmkrebs bekommen! Deshalb sollte jeder zur Vorsorgeuntersuchung gehen.

Wie bei der jeder Krankheit gibt es auch bei Darmkrebs gewisse Personengruppen, die häufiger an Darmkrebs erkranken als andere. Zum einen sind dies Risikofaktoren, die wir nicht beeinflussen können, wie das Alter, die Genetik oder der familiäre Hintergrund, zum andern sind es solche, die wir mit unserem Lebensstil beeinflussen können.

Die wichtigsten Risikofaktoren:

Alter

Die Hälfte aller Patienten und Patientinnen sind 70 Jahre oder älter. Ab dem 50. Lebensjahr steigt das Darmkrebsrisiko exponentiell an...

Chronisch entzündliche Darmerkrankungen

Patienten, die an Colitis ulcerosa oder an Morbus Crohn leiden, sind einem erhöhten Darmkrebsrisiko ausgesetzt...

Familiäres und genetisches Risiko

Zu dieser Gruppe zählen Personen, die selber oder deren direkte Verwandte Dickdarmpolypen haben oder hatten. Weiter gehören dazu Familien in denen schon Darmkrebs aufgetreten ist, besonders wenn die Betroffenen bei der Diagnose unter 45 Jahre alt waren...

Vorliegen einer anderen Krebskrankheit

In jungen Jahren wie z.B. Gebärmutter- oder Eierstockkrebs. In diesem Falle könnten Sie ein möglicher Anlageträger für das so genannte HNPCC sein ...

Trifft einer der aufgezählten Risikofaktoren auf Sie zu, ist es sehr wichtig, dass Sie diese mit einem Arzt besprechen und dass die notwendigen Kontrollen durchgeführt werden.

  © darmkrebs.ch | Alle Rechte vorbehalten.         Glossar | Impressum | Disclaimer