Ultraschall-Untersuchung (Sonographie)


Ultraschall ist ein schonendes, bildgebendes Verfahren, das die Organe darstellt. Bei der Untersuchung setzt der Arzt sein Augenmerk vor allem auf Leber, Gallenblase, Milz und Bauchspeicheldrüse, um zu sehen, ob sich bereits Tochtergeschwülste (Metastasen) des Darmkrebs gebildet haben...

Computertomographie (CT)

Die Computertomographie ist eine Weiterentwicklung des Röntgens. Dabei wird der Körper in einzelnen  Schichten dargestellt. Diese Schnittbilder erlauben viele detailliertere Abbildungen über die Lage und Wachstum des Tumors...

Magnetresonanztomographie (MRT/MRI)


Diese Untersuchungmethode berechnet ebenfalls Schnittbilder des Körpers, basiert aber nicht auf Röntgenstrahlen sondern auf Magnetfeldern...

Positronenemissionstomographie (PET)

Die Positronenemissionstomographie zählt zu den bildgebenden Verfahren und erlaubt sogar, Stoffwechselabläufe darzustellen...

Tumormarker

Tumormarker sind körpereigene Proteine, die vom Tumor oder vom eigenen Körper angeregt durch den Tumor produziert werden können...

Stadieneinteilung des festgestellten Tumors (Staging oder Grading)

Nach der Diagnose von Darmkrebs geht es darum, die Eigenschaften des Tumors so exakt wie möglich zu erfassen, um die optimale Behandlung abzuleiten...

  © darmkrebs.ch | Alle Rechte vorbehalten.         Glossar | Impressum | Disclaimer