In den Industrieländern wird das CRC aufgrund der steigenden Lebenserwartung und des ungesunden Lebensstiles immer häufiger und gehört zu den drei häufigsten Tumoren, die zum Tode führen. Beim Mann steht das CRC an dritter Stelle, nach dem Lungen- und Prostatakrebs, und bei der Frau an zweiter Stelle nach dem Brustkrebs. Bei den Nichtrauchern ist das CRC das häufigste Malignom. Wie bei anderen Kreberkrankungen steigen Inzidenz und Mortalität exponentiell mit dem Alter an. Weltweit erkranken jährlich 950`000 Leute an einem CRC und 500`000 sterben daran. Gegen 5% der Schweizer erkranken an Dickdarmkrebs. Gemäss kürzlicher Daten betrifft dies jedes Jahr 4100 Leute, von denen 1600 (gegen 40%) später daran sterben (NICER 2009). Im linken Kolonteil nahm das Auftreten in den letzten Jahren ab.

Die Analyse der Daten zeigt, dass trotz verbesserter Therapiemöglichkeiten auch heute noch das Stadium des Tumors bei der Entdeckung über das spätere Ueberleben entscheidet. Könnten die Tumoren im lokalisierten Frühstadium operiert werden, einem Stadium, das meist noch keine Symptome verursacht, wären gegen 90% der Tumoren heilbar. Wird der Tumor erst bei Symptomen entdeckt, sterben gegen 50% später daran.

  • Inzidenz: Ueber 4000 neue Patienten mit einem kolorektalen Karzinom (CRC) in der Schweiz pro Jahr.
  • Mortalität: Beinahe 40%
  • Vorkommen: 2. häufigste Krebserkrankung bei der Frau, 3. häufigste Krebserkrankung beim Mann. Generell häufigste Krebserkrankung beim Nicht Raucher.
  • 6% der Männer und 3.7% der Frauen erkranken während ihres Lebens an einem Kolonkarzinom.
  • Exponentieller Anstieg des Auftretens mit dem Alter, wesentlich zunehmend ab dem 50. Lebensjahr, bei der Frau etwa 5 Jahre später. Früherer Beginn bei familiärer Belastung.

  © darmkrebs.ch | Alle Rechte vorbehalten.         Glossar | Impressum | Disclaimer